Corona Virus oder Covid19 oder SARS-CoV-2

In diesen Zeiten rückt die Kunst in den Hintergrund. Hier habe ich einige Informationen zur Virusepidemie gesammelt. Da ich kein Medizinexperte bin, kann ich allerdings keine Garantie für die Richtigkeit übernehmen.

  1. Bundesgesundheitsamt
    Corona oder Covid19 oder SARS-CoV-2 ist meist schon ansteckend bevor sich die ersten Symptome zeigen. In Grossbritannien wird deshalb angeraten, sich mindestens 7 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben, wenn man Symptome entwickelt. Nach 7 Tagen soll die Weitergabe des Virus angeblich unwahrscheinlich sein. Personen, die mit einem Erkrankten Kontakt hatten, sollen 2 Wochen in häusliche Quarantäne gehen, da es so lange dauern kann, bis die ersten Symptome auftreten. Das Robert Koch Institut liefert einen Katalog mit häufig gestellten Fragen.
  2. Persönliche Einschränkungen
    Die gravierenden persönlichen Einschränkungen sind erforderlich, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, damit das Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Bei Überlastung wäre sonst mit steigenden Todeszahlen zu rechnen. Jeder kann Träger des Virus sein und damit andere gefährden oder sogar für deren Tod mitverantwortlich werden. Auch wer nicht zur Risikogruppe gehört sollte nicht glauben, dass er eine Infektion wie bei einer Grippe vollkommen unbeschadet übersteht. Es ist noch nicht klar, welche bleibenden Schäden entstehen können, zu denen möglicherweise auch Einschränkungen der Lungenfunktion gehören. Eine junge Patientin berichtet hier von ihren schrecklichen Erfahrungen.
  3. Immunität
    Eine Immunität gegen das Virus kann durch eine erfolgreich überstandene Infektion möglicherweise erreicht werden. Dazu liegen aber noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Solange noch keine Impfung und keine Therapien vorhanden sind besteht der beste Schutz in den von den Ämtern verordneten Massnahmen.
  4. Nachbarschaftshilfe
    Besonders gefährdete Personen sollten sich in häusliche Quarantäne begeben. Dazu gibt das Bundesgesundheitsamt Hinweise. Zu den Risikogruppen gehören wohl ältere Personen und solche mit Vorerkrankungen. In manchen Fällen kann für diese Personen psychologisch ein Gefühl wie bei Einzelhaft entstehen, die bekanntlich unter dem Begriff Folter geführt wird. Als Mittel gegen die entstehende Einsamkeit wären Telefonkontake hilfreich, die nicht nur das Virus zum Thema machen.
  5. Panikkäufe
    Viele glauben, in häuslicher Quarantäne nicht ohne Hamsterkäufe überleben zu können. Die Versorgungslage ist gesichert, wenn jeder weiter normal einkauft. Leere Regale entstehen durch Hamstern und werden sich wieder füllen. Einkäufe kann man über das Internet per Lieferservice tätigen, wenn keine Freunde, Verwandte oder Nachbarn helfen können.

Über Pat Harrison

Painting and drawing have been my passion for decades. I have attended numerous exhibitions in England and Germany. Presented with several awards for my paintings I now have one of my works on permanent display at a museum in Greater London with growing sales and commissions.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Freue mich über Ihre Nachricht oder den Klick auf "Gefällt mir". Falls Sie nicht Wordpress registriert sind, verwenden Sie bitte die "Kontakt" Seite

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s